LEGO DC Supervillains – Vorschau

Zu Besuch bei Warner Bros. Interactive und Entwickler TT Games, konnte ich mir auf der gamescom einen Eindruck vom kommenden LEGO DC Super Villains machen. Wie der Name schon verrät, dreht sich dieses Mal alles um die Bösewichte aus dem DC-Universum: Vom Joker, über Doomsday bis hin zu unbekannteren Namen wie Granny Goodness oder Zoom, ist so gut wie jeder Superschurke aus den Comics als spielbares Lego-Männchen vorhanden. Insgesamt soll die Anzahl bei über 100 liegen, wobei sich auch der ein oder andere Superheld wie Batman oder Superman in das Roster geschlichen hat.

Im Mittelpunkt der Geschichte steht dieses Mal aber keiner der bereits bekannten Schurken, sondern der selbst erstellte Charakter, den man sich aus einer riesigen Anzahl an Bauteilen und kombinierbaren Fähigkeiten zusammenbasteln kann. Der Humor und die Liebe zum Detail der Vorlage haben in den ersten paar Cutscenes bereits wunderbar gezündet, besonders bei situationsbedingten Momenten, in denen die Bösewichte ihr Dasein als Lego-Figur zum eigentlichen Gag gemacht haben.

Wie schon in vergangenen Lego-Teilen wie Marvel Super Heroes oder  City Undercover, wird es auch in DC Supervillains eine offene Spielwelt geben, die ich aber leider noch nicht erkunden konnte. Die kurze Anspielsession hat mich hingegen nach Gorilla-City geführt, einem linearen Dschungel-Gebiet mit wildgewordenen Affen, wie ihr in dem aufgenommenen Videomaterial sehen könnt. Gameplaytechnisch gibt es das typische simple Lego-Gekloppe mit viel Fan-Service bei den Fähigkeiten, kombiniert mit kleinen Knobelaufgaben hier und da. Mich als Lego-Gelegenheitsspieler hat das ganze Chaos auf dem Bildschirm etwas überfordert und tatsächlich war ich an einigen Stellen etwas orientierungslos, wohin es denn nun als nächstes geht. Gerade von Letzterem glaube ich allerdings, dass es in einer ruhigeren Anspiel-Umgebung ein weniger großes Problem darstellen wird – so zumindest meine bisherigen Erfahrungen aus anderen Spielen der Reihe.

In meiner kurzen Zeit mit LEGO DC Supervillains hat mich das Game zwar nicht aus den Socken gehauen, spielt es sich doch im Grunde nach der altbekannten Lego-Formel, jedoch konnten Humor und die Ausgangslage der Schurken als Protagonisten mein Interesse wecken. Ich bin gespannt auf die offene Spielwelt und welche lustigen Charakter-Konstellationen und Interaktionen TT-Games noch für uns geplant hat!

Verfasst von
Für Redakteur Christoph sind vor allem gut geschriebene Charaktere, eine mitreißende Handlung sowie fantastische Welten mit dichter Atmosphäre, Aspekte die ihn beim Spielen begeistern. Neben Titeln wie The Last of Us und Bloodborne, schlägt seine Leidenschaft für Games dabei besonders für japanische Produktionen à la Final Fantasy und Persona.

Wie gefällt dir der Artikel?

2 0